Die Premiere unseres Workshops “Zweifel-Verunsicherung-Selbstgewissheit – Selbsterfahrung für Hochbegabte” im Februar diesen Jahres liegt nun schon eine Weile zurück und hat für viele erfreuliche Rückmeldungen der Teilnehmer gesorgt. Meine Kollegin Dorothea Schlegel-Hentrich und ich waren sehr positiv davon überrascht, wie eng die Gruppe im Rahmen des zweitägigen Workshops zusammengerückt ist. So scheint es gelungen zu sein, dass jeder einzelne in der Gruppe einen oder mehrere Resonanzgeber gefunden hat, die für Hochbegabte häufig so schwer zu finden, jedoch von so essentieller Bedeutung sind. Für jeden war über das Wochenende daher ein kleiner oder größerer Schritt der persönlichen Weiterentwicklung möglich, es wurden neue Anknüpfungspunkte identifiziert oder ein Perspektivenwechsel zum persönlichen Anliegen vollzogen.

Da uns der Workshop im Februar in unserer Annahme bestätigt hat, dass das Format und die Inhalte des Workshops sehr hilfreich und wegweisend für hochbegabte Erwachsene sein können, haben wir unsere Erfahrungen aus dem Wochenende und das Feedback der Teilnehmer aufgegriffen, gebündelt und den Workshop inhaltlich und strukturell weiter entwickelt. Der nächste Termin für “Zweifel-Verunsicherung-Selbstgewissheit – Selbsterfahrung für Hochbegabte” ist der 13. und 14. Juni 2020 in Oberursel. Wir sind froh, dass die Räumlichkeiten mehr als genug Platz bieten, um die Abstandsregeln in Zeiten von Corona entspannt einhalten zu können.

Alle Informationen zum Workshop und zur Anmeldung sind hier zu finden. Es sind noch Plätze frei! Gerne weitersagen!
Alle Teilnehmerstimmen können hier nachgelesen werden.

Nach langer Blogpause melde ich mich trotz Corona-Ausnahmezustand an dieser Stelle zurück. In der seit Mitte März andauernden Situation habe auch ich mich vorrangig um meine Kinder gekümmert, die betreut und beschult werden wollen. Das nimmt viel Raum ein und das ist auch gut so. So anstrengend und gegen meinen ursprünglichen Jahresplan es manchmal auch ist – ich habe mich entschieden, die aktuelle Lage so gut es geht als “geschenkte Kinderzeit” zu betrachten (Reframing seid Dank :)) und einfach das beste draus zu machen, auch wenn “meine eigenen Themen” häufig zu kurz kommen.

Nachdem es ein wenig gedauert hat, bis sich alle in der neuen Situation “zurechtgeruckelt” hatten, läuft es mit den üblichen Höhen und Tiefen eigentlich ganz gut. Von Zeit zu Zeit habe ich sogar einen Augenblick Luft, etwas zu bewegen oder inhaltlich voran zu bringen. Umsomehr habe ich mich gefreut, als die Anfrage meiner Coaching-Kollegin Monika Stepan bei mir aufschlug, in der sie mich fragte, ob ich mich für ein Interview zu ihrer Podcast-Reihe zur Verfügung stellen würde.

Mit ausreichend Sicherheitsabstand von 2 Metern und der entsprechenden Technik haben wir das dann relativ spontan auf die Beine gestellt. Mona hat mich zu meiner Tätigkeit als Coach, den Schwerpunkten meiner Arbeit zur Entstehung des Namens Wurzelgrün und zu meinem Weg als Coach befragt. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht! Diese Podcast-Reihe ist eine super Idee finde ich und es lohnt sich, auch bei den anderen Folgen rein zu hören. Danke, liebe Mona!

Das Audio-Ergebnis Podcast #3: Anja Fritschi im Interview findet ihr hier.

Liebe Ladies und natürlich auch liebe Gentlemen,

schwupp, da sind die Herbstferien schon wieder vorbei. Für die einen mag das eine schlechte Nachricht sein. Ich freue mich darüber, weil ich nun die letzte Seminar- und Workshoprunde für 2019 starten kann. Dass ich euch bei einigen der Angebote zusammen mit meiner Kollegin Alexandra Zink-Dietrich mit kreativen Impulsen und alltagstauglichem Handwerkszeug für Familie & Co. zur Seite stehen darf, freut mich umso mehr.

Wichtig ist mir bei allen Angeboten, dass ihr mit einem konkreten Mehrwert unterm Arm nach Hause geht. Ihr sollt etwas mitnehmen, was euch den Alltag erleichtert, einen “alten Zopf” abschneiden lässt oder euch bestärken, eine Veränderung in Angriff zu nehmen. Manchmal genügt es schon, sich auf einen Perspektivenwechsel einzulassen und seine Haltung zu überprüfen. Wenn man letztere vielleicht ein wenig justiert , ruckelt sich oft vieles im Umfeld wie von selbst zurecht.

Seid also gespannt und meldet euch zu einem der Workshops im Herbst an. Die Termine findet ihr hier im Überblick. Wer es lieber kurz und knapp mag schaut einfach unter “Aktuelles” vorbei. Vielleicht hat ja auch die beste Freundin bald Geburtstag und ich möchtet euch zu zweit eine Mama-Auszeit gönnen – dann verschenkt doch einfach einen Workshop! Auch die Herren, Väter und Papas sind natürlich willkommen. Für euch eignen sich besonders die Workshops Raus aus der Komfortzone und Balance zwischen Familie und Beruf.

Und weil wir gerade von Komfortzone sprechen: Am 26.10. 2019 geht es schon los mit “Raus aus der Komfortzone” im Schnuller-Loft in Bad Vilbel. Von 13-18 Uhr könnt ihr im übertragenen Sinne mit der Entrümpelung beginnen und Dinge abhaken, die ihr solange aufgeschoben habt. Weiter geht’s am 16.11.2019 und 1.12.2019 mit “MUTTERschafft das schon” in Friedrichsdorf und Oberursel. Hier beschäftigen wir uns schwerpunktmäßig mit den Themen Selbstfürsorge & Alltagsstrategien für (berufstätige) Mütter.

Los geht’s – Anmeldung ganz einfach unter anja.fritschi@wurzelgruen.de! Ich freue mich auf euch!